Anett Heine

Anett Heine
Donnerstag und Freitag bin ich hier in der Praxis für Sie da.

Jahrgang: 1962

Berufsausbildungen
Erstausbildung: Zahntechnikerin
1999 – 2002: Ausbildung zur Logopädin
2002 – 2003: Teilnahme an Europäischem Pilotprojekt  „Kindliche Hörstörungen“

„Wer nicht hören kann, muss schweigen!“ – ohne ein funktionierendes Hörvermögen und die Möglichkeit, Gehörtes zu verarbeiten und zu speichern, wird ein Kind Sprache nur unzureichend erwerben können.
Im Rahmen dieses Pilotprojektes und auch privat konnte ich vielfältige Erfahrungen in Bezug auf Therapiemöglichkeiten von Kindern mit audiogen bedingten Sprachentwicklungsstörungen sammeln.
Das „Hören“ lernen erfolgt in einer klar gegliederten Reihenfolge und Systematik über Spielsequenzen, Anleitungen für den Alltag werden gemeinsam mit den Eltern erarbeitet.

Ein weiterer Themenschwerpunkt meiner logopädischen Tätigkeit stellt die Therapie von Stimmstörungen dar.
Derzeit bin ich in beiden erlernten Berufen parallel tätig.

Hobby: Gesang im Duo und in einer Band, ich schreibe selber Songtexte.

Zertifizierte Fortbildungen

  • Juni 2016 „Wie kommt die Zunge zum Punkt?“ mit Nikola Stenzel im SIM-Institut Olpe
  • November 2015 „Die Restsymptomatik frühkindlicher Bewegungsmuster“ Diagnostik und Therapie mit Nikola Stenzel
  • August 2015 „Augengesteuerte Kommunikation und Umfeldsteuerung mit dem EDGE-Kommunikationssystem“ mit Markus Joos (Kurzseminar)
  • November 2014 „Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung“ nach Dr. Zvi Penner bei Dipl. Psycholgin Sandra Lenz
  • Juli 2014 „Wortfabrik – Sprachrhythmus, Genus und Orthografie“ nach
    Dr.Zvi Penner bei Dipl.Psych. Sandra Lenz